Unsere Neuigkeiten für Euch

Du hast eine unserer Präsentationen für den Digitalen Tag der offenen Tür verpasst? Kein Problem! Nachstehend findest Du noch einmal alle „Neuigkeiten auf einem Blick“. Viel Freude beim Stöbern! 

Mthemat1k am Logo des Herder-Gymnasiums  im 

 

Alles Gute für 2021!

„Ist 2021 eine Primzahl?“

„Was ist eine Primzahl?“

„Eine Primzahl ist eine Zahl, die nur durch 1 und sich selbst teilbar ist.“

„Und was ist mit der 1?“

„1 soll keine Primzahl sein. Dann ist die Primfaktorzerlegung (bis auf die Reihenfolge) eindeutig. Eine geeignete Definition ist: Eine Primzahl ist eine Zahl, die genau zwei Teiler hat.“

„Und was ist nun mit 2021?“

„2021 = 2025 − 4 = 452 − 22 = (45 − 2) ∙ (45 + 2) = 43 ∙ 47“

„Da 43 und 47 Primzahlen sind, hat 2021 die vier Teiler 1, 43, 47 und 2021, ist also keine Primzahl.“

„2021 ist aber das Produkt zweier Primzahlen, damit ein Baustein für ein modernes (aktuelles!) Ver­schlüsselungs­verfahren, der RSA-Methode, 1977 entwickelt von R. Rivest, A. Shamir und L. Adleman.“

„Und so etwas wie RSA lernt man bei Herder?“

„Noch besser: Man lernt Dinge nicht nur, man versteht sie, kann sie begründen -- wenn man sich darauf einlässt, neugierig ist, bereit ist, selbständig zu denken. Das ist oftmals ganz schön anstrengend, klappt auch nicht immer, aber immer öfter: Und wenn man dann zusammen die Idee gefunden und den Beweis geführt hat, ist das ein wunderbares Gefühl.“

„Viele Menschen können diese Freude nicht nachempfinden, im Gegenteil, sie geben sogar mit schlechten Leistungen in Mathematik an.“

„Oft liegt das daran, dass sie keine Gelegenheit zum selbständigen Denken hatten oder es gar nicht ernsthaft versucht haben. Aber wie sagte schon der ungarische Mathematiker George Pólya: Vergesst nicht: Wenn ihr schwimmen lernen wollt, dann geht mutig ins Wasser, wenn ihr lernen wollt, Aufgaben zu lösen, dann löst sie.“

 

Informationen zur mathematike (techne) μαθηματικὴ (τέχνη), der Kunst des Lernens, Lehrens, Unterrichtens, am Herder-Gymnasium finden Sie / findest du unter Fachbereiche > Mathematik. Dort ist unter anderem die Präsentation verlinkt, die wir mit ohne Corona auf den Informations­veranstaltungen und am Tag der offenen Tür gezeigt hätten. Ganz am Ende der Seite gibt es Hinweise zur Kontaktaufnahme bei Fragen (zur Mathematik bei uns).

Morgen setzen die Naturwissenschaften, ebenfalls Schwerpunkt am Herder-Gymnasium, die Vorstellung fort. Es beginnt die Physik: Schauen Sie / schau bitte wieder vorbei!

Thilo Steinkrauß, Fachbereichsleiter Mathematik

Physik am Logo des Herder-Gymnasiums  im 

Warum ist der Himmel blau?1 Wie weit ist ein Quantensprung?2 Wieso gewittert es?3 Was ist dran am Klimawandel?4 Wie funktioniert ein Elektroauto?5 Darf man das anfassen?6

Fragen über Fragen – und alle betreffen Dinge, denen wir tagtäglich begegnen. Da ist es besser, wenn sie beantwortet werden, sonst kann es sein, dass man in der modernen Welt ziemlich dumm dasteht.

Also los:

  1. Blaues Licht wird von Luft zu einem gewissen Teil in alle Richtungen gestreut – rotes Licht fast gar nicht. So kann aus der Luft direkt über uns zumindest das blaue Licht nach unten ins Auge gelangen und der Himmel erscheint blau.
  2. Etwa ein Millionstel der Dicke eines Haares – wenn also jemand etwas von einem Quantensprung erzählt, steckt oft nicht viel dahinter.
  3. Reibe einen Luftballon an einem Pullover. Wenn Du ihn jetzt deinem Ohr näherst, hörst Du wahrscheinlich ein leises Knistern. Und im Dunkeln siehst Du sogar ein schwaches Leuchten. Und jetzt stelle Dir vor, das machen Milliarden Wassertröpfchen und Eiskristalle in einer Gewitterwolke. Dann wird aus einem schwachen Leuchten schnell ein Blitz und aus einem Knistern der Donner.
  4. Viel mehr als hier in ein paar Zeilen passt. Aber finde es selbst heraus im Wahlpflicht­unterricht der 8. Klasse.
  5. Bau Dir einfach deinen eigenen Elektromotor im Unterricht der 9. Klasse.
  6. Unbedingt! Sowohl im NaWi-Unterricht in den Klassen 5/6 als auch im Physikunterricht ab Klasse 7 steht viel Zeit zur Verfügung, um Dinge auszuprobieren, selbst zu basteln und zu erforschen.

Umweltfreundliche Energiespeicher

Hast Du Spaß am Fragen und auch Lust, selbst nach Antworten zu forschen? Dann wird Dir hier geholfen.

Physik – Läuft bei uns!

Heute stellt sich der Fachbereich Chemie des Herder-Gymnasiums vor:

Das Durchführen von Experimenten ist ein ganz wichtiger Bestandteil des Chemie-Unterrichts am Herder-Gymnasium. Entsprechend wirst du bei uns hiervon viele verschiedene durchführen.

Heute möchten wir dir einen kleinen Einblick geben, welche Experimente andere Kinder vor dir schon durchgeführt haben.

Regenbogen im Reagenzglas? (Klasse 8)

Hier haben wir zuerst Wasser mit verschiedenen Farben angefärbt.

Danach wurde zu jeder der Farblösungen unterschiedlich viel Zucker zugegeben (in die rote Lösung wurde am wenigsten Zucker gegeben, in die blaue Lösung wurde am meisten Zucker gegeben).

Nun konnten wir, angefangen mit der blauen Lösung, das gefärbte Wasser nach und nach mithilfe einer Pipette in ein Reagenzglas füllen. Wenn dies sehr vorsichtig geschieht, kann man die Lösungen so „stapeln“ wie auf dem Bild zu sehen ist. Fragst du dich, wie das funktioniert? In unserem Chemie-Unterricht wirst du es erfahren!

Sind braune M&M’s wirklich braun? (Klasse 8)

Hier haben wir zuerst eine Spritze mit sehr feinem, feuchten Sand gefüllt und mithilfe eines Stativs aufgehängt.

Dann haben wir die Farbe eines braunen M&M’s mit wenig Wasser abgewaschen. Das braune Wasser haben wir dann oben auf den Sand in der Spritze gegeben. Das braune Wasser versickert langsam im Sand. Dabei kann man beobachten, dass verschiedene Farben (rot und blau, später gelb) sich unterschiedlich schnell durch den Sand nach unten bewegen.

Braune M&M’s sind also gar nicht braun, sondern verschiedene Farben vermischt bilden braun. Das kennst du vielleicht aus deinem Wasserfarbkasten?

Ist auch die Farbe anderer M&M’s eine Mischung verschiedener Farben? Finde es bei uns heraus!

Was passiert beim Rosten? (Klasse 11)

Hier haben wir untersucht wie verschiedene Metalle rosten (wir sprechen von Korrosion).

Zuerst haben wir ein Gel hergestellt, das ist so ähnlich wie ein Wackelpudding. In diesem Gel sind verschiedene Stoffe, die sich bei Korrosion pink oder blau verfärben, enthalten.

Danach haben wir Eisennägel mit verschiedenen Metallen umwickelt (oben mit Zink-Draht, unten mit Kupferblech) und auf das Gel gelegt. Siehst du die pinken und blauen Verfärbungen? Sie treten jeweils nur an bestimmten Stellen am Nagel auf!

Warum ist das so? Und was passiert da? Finde es bei uns heraus!

Hier haben wir Pflanzenfarbstoffe, z.B. aus Blättern, untersucht.

Zuerst haben die Pflanzenteile zerkleinert, mit Alkohol vermischt und danach mithilfe eines Kaffeefilters die flüssigen und festen Stoffe voneinander getrennt. So haben wir farbige Lösungen erhalten. Diese haben wir auf spezielle Plättchen getropft, mit deren Hilfe die verschiedenen Farbstoffe getrennt werden. Mit UV-Licht kann man sie sichtbar machen. Siehst du die drei blassen, rosafarbenen Punkte auf der dritten und vierten Platte sehen? Welche Farbstoffe sind das? Und warum leuchten sie unter UV-Licht? Vielleicht fragst du dich auch, warum die feinen Staubkörnchen blau leuchten.

Finde es bei uns heraus!

Du bist neugierig geworden und willst noch mehr über den Unterricht am Herder-Gymnasium wissen? Dann besuche uns morgen wieder auf unserer Homepage, da schauen wir uns gemeinsam den Biologie–Unterricht an.

Biologie am Logo des Herder-Gymnasiums im 

Wir freuen uns über das Interesse an unserem Fach Biologie. Gerne stellen wir Ihnen die wesentlichen Aspekte des naturwissenschaftlichen Unterrichts (NaWi) sowie des Biologieunterrichts in der 7. Klassenstufe vor.

In den Klassenstufen 5 und 6 wird das Fach Naturwissenschaften in einem Umfang von 4,5 Wochenstunden unterrichtet. Der Unterricht erfolgt vorwiegend im Teilungsunterricht und fächerdifferenziert.

Im Rahmen eines fächerübergreifenden Ansatzes werden naturwissenschaftliche Phänomene mit Grundkenntnissen der Biologie, Chemie und Physik vernetzt. Dazu werden vielfältige Beobachtungen und Fragestellungen aus Natur und Technik aufgegriffen und dann ganzheitlich erklärt.

Im Teilungsunterricht behandeln wir folgende Themenfelder laut Rahmenlehrplan:

  • Umgang mit Stoffen im Alltag
  • Sonne – Wetter – Jahreszeiten
  • Welt des Großen – Welt des Kleinen
  • Körper – Gesundheit – Entwicklung
  • Körper und Bewegung
  • Pflanzen – Tiere – Lebensräume

Im Biologieunterricht beobachten wir Tiere, mikroskopieren Tier- und Pflanzenzellen, untersuchen Pflanzen, legen ein Herbarium an, experimentieren und beginnen die Auseinandersetzung mit Modellen. So bauen wir beispielsweise Modelle von Kiemen Pflanzen- und Tierzellen.

Wir verwenden das Schulbuch „Netzwerk Naturwissenschaften 5/6“ aus dem Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH.

In der Klassenstufe 7 findet der Biologieunterricht zweistündig statt. Unser Unterricht ist laut Rahmenlehrplan kompetenzorientiert und behandelt vornehmlich folgende Themenfelder:

  • Die Zelle als kleinste Funktionseinheit des Lebendigen
  • Lebensräume und ihre Bewohner mit ihren Wechselwirkungen.

Hierbei greifen wir auch Inhalte aus den Klassenstufen 5 und 6 wiederholend auf, wobei wir Wert darauf legen, biologische Zusammenhänge zu vermitteln. Unser Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler zu nachhaltigen Verhaltensweisen im Umgang mit der sie umgebenden Umwelt zu motivieren.

Wir nutzen für den Unterricht das Schulbuch „LINDER Biologie 2“, welches ebenfalls vom Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH herausgegeben wird. Das umfassende Lehrbuch wird von der 7. bis zur 10. Klassenstufe genutzt.

Informatik am Logo des Herder-Gymnasiums im 

Wir begrüßen Sie/Euch heute im Fach Informatik – die Wissenschaft, welche sich mit der Welt der Computer und ihren Möglichkeiten beschäftigt. Insbesondere wollen wir im Fach Informatik lernen, wie Computer funktionieren und wie man sie möglichst gut programmieren kann. Wir beschäftigen uns u.a. mit der objektorientierten und funktionalen Programmierung, der Algorithmik, der technischen Informatik, Datenbanksystemen und der theoretischen Informatik.

Machen wir einen kurzen Ausflug in die Welt der Informatik. Informatiker mögen zum Beispiel graphische Darstellungen zur Modellierung ihrer Systeme besonders gerne, weil sie oft komplexe Systeme in übersichtlicher Weise darstellen, so dass man dann auch gut über sie diskutieren kann:

Dies ist ein Zustandsgraph, mit dem wir kurz in die zustandsorientierte Modellierung der theoretischen Informatik hinein schnuppern, deren Erkenntnisse auch die eher praktisch orientierten Programmierer gerne nutzen, um Ihre Software für die Praxis möglichst effizient gestalten zu können. Dieser Graph stellt die möglichen Zustände und Zustandsüberführungen eines einfachen Parkscheinautomaten dar, dessen genauer Standort in Berlin hier nicht verraten wird, welcher aber gut als Einführungsbeispiel für den Automaten-Begriff in der theoretischen Informatik dienen kann:

Auf diesem Parkplatz kostet das Parken für einen Tag 1,50 Euro. Der Parkscheinautomat auf diesem Parkplatz sei simpel gestaltet – er akzeptiert nur 50-Cent, 1-Euro- und 2-Euro-Münzen. Nach Einwurf einer ausreichenden Geldsumme liefert er das Ticket und ggf. das Restgeld. Er besitzt keine Abbruchtaste.

Wie der obige Zustandsgraph genau zu verstehen ist, wie er uns zu einer allgemeinen mathematischen Automaten-Definition führen kann und wie man ihn und andere schlaue Dinge programmieren kann – dafür muss man in den Informatik-Unterricht am Herder-Gymnasium kommen.

Lust auf mehr? Morgen geht es hier weiter. Dann präsentieren wir Ihnen/Euch den Deutsch-Unterricht am Herder-Gymnasium.

Heute stellt sich allen Interessierten der Fachbereich Deutsch vor.

Wenn du Lust auf Lesen und auf das Untersuchen von Sprache hast, dann bist du bei uns genau richtig!

Wir nehmen dich mit auf Reisen von Helden in fremde Welten, erzählen uns selbst lustige, traurige und spannende Geschichten, gehen ins Theater und schauen Filme, spielen mit Sprache und lernen ihre Regeln oder suchen nach Antworten auf die Frage: Können Tiere eigentlich sprechen?

Lesen macht Spaß!

In der 8e wurden im Rahmen eines Lektüreprojektes Rezensionen verfasst. In Kooperation mit der Johanna-Moosdorf-Bibliothek wurde ein Bücherkoffer mit aktuellen Jugendromanen zusammengestellt, aus denen die Schüler*innen zu zweit
einen Roman auswählen konnten. Den ausgewählten Roman haben sie unter bestimmten Fragestellungen gelesen und am Ende dazu eine Rezension verfasst.

Viel Spaß beim Lesen, vielleicht findest du ja eine Lektüre, die dich auch interessiert oder lässt dich durch eine der Rezensionen zum Lesen anregen?!

Fachbegriffe leicht verstehen!

Damit du weißt, mit welchen Fachbegriffen man in Literatur und Sprache arbeitet, kannst du hier ein Erklärvideo sehen, welches dir einen Überblick über z.B. literarische Gattungen und verschiedene Textsorten gibt.

Erstellt und genutzt wird es aktuell für den Jahrgang 8 im Fernunterricht.

Viel Spaß beim Anschauen!

Die Kunst des Redens erlernen

Rhetorik ist die Lehre von der wirkungsvollen Gestaltung einer Rede. Je gezielter und gut durchdacht du sog. rhetorische Mittel in einer Rede einsetzt, desto überzeugender bist du für deinen Gegenüber! Hier findest du Übungsbeispiele aus der 10. Klasse.

Nachdenken über vergangene Zeiten

Warum beschäftigen wir uns heute noch mit längst vergangenen Zeiten? Haben sie überhaupt eine Bedeutung für uns? Dieser Frage gingen Oberstufenschülerinnen und -schüler nach, nachdem sie sich ein Semester lang mit der Epoche der „Romantik“ beschäftigt haben und schrieben ihren ganz persönlichen Kommentar dazu.

Du bist neugierig auf uns am Herder-Gymnasium geworden? Das ist genau das, was wir im Sinn haben! Entdecke die Welt von Literatur und Sprache mit uns!

Morgen findest du an dieser Stelle die Vorstellung des Fachbereichs Englisch.

Heute präsentieren wir Euch den Fachbereich Englisch. Hier seht ihr zwei Videos aus der diesjährigen neunten Klasse, die im Englischunterricht im Rahmen einer Projektarbeit entstanden sind. Es ging darum, ein Tutorial zu einem selbst gewählten Thema zu erstellen. Wir danken den Schüler*innen für das Bereitstellen und wünschen Euch viel Spaß beim Schauen.

How to make a video

How to make someone angry

Seid ihr neugierig geworden, was es noch alles über das Fach Englisch am Herder-Gymnasium zu wissen gibt? Dann folgt diesem Link und verschafft Euch einen Einblick!

Lust auf mehr aus dem Herder-universe? Morgen geht es hier weiter. Dann präsenteren wir Euch den Französischunterricht – see you around!

Bonjour ! Salut !

Wir möchten Ihnen/Euch heute einen kleinen Einblick in unseren Französischunterricht ermöglichen. Hierzu haben wir für Sie/Euch eine Auswahl an Lernprodukten, also Ergebnisse unserer Schülerinnen und Schüler zusammengestellt. Und wenn Sie/ihr Lust habt, noch weiter zu stöbern, was so am Herder-Gymnasium alles passiert, dann kommen Sie/kommt morgen wieder, dann stellen Ihnen/Euch hier unsere Kolleginnen und Kollegen das Unterrichtsfach Spanisch vor!

Amusez-vous bien!

Unterrichtsbeispiele Französisch

Ihre/Eure Französisch-Lehrerinnen am Herder-Gymnasium

¡Buenos días y bienvenidos!

¿Quieres aprender español? Möchtest du gerne Spanisch lernen? Muy bien, Spanisch gehört zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt und ermöglicht dir Kommunikation mit ganz vielen Menschen.

Ab Klasse 7 kannst du am Herder-Gymnasium zwischen Spanisch und Französisch als zweiter Fremdsprache wählen. Die gewählte Sprache wird bis Ende der 10. Klasse fortgeführt, wenn du möchtest, auch bis zum Abitur mit einem Grund- oder Leistungskurs Spanisch.

In Spanisch arbeiten wir aufgaben- und projektorientiert, das heißt, dass wir ca. fünf große Lernaufgaben pro Schuljahr machen. In den Lernaufgaben löst du eine inhaltliche Aufgabe, für und bei deren Bewältigung du zugleich Spanisch lernst. Wie solche Aufgaben aussehen, kannst du auf unserer Webseite hier finden: https://herder-gymnasium.eu/spanisch-unterrichtsprinzipien

Außerdem findest du hier für jedes Lernjahr Beispiele und Ergebnisse von Schüler*innen aus dem Unterricht: https://herder-gymnasium.eu/spanisch-beispiele-aus-dem-unterricht

Wenn du noch Fragen hast oder deine Eltern gerne ein persönliches Beratunggespräch möchten, z.B. auch, wenn du schon Vorkenntnisse in Spanisch haben solltest, bitte die Fachverantwortliche für Spanisch kontaktieren: kraelingherder-gymnasium.eu

¡Hasta pronto! Der Fachbereich Spanisch

Informationen für bilinguale Familien

Sollte in Ihrer Familie Spanisch gesprochen werden und sollten Sie Ihr Kind dennoch/daher für den Spanischunterricht anmelden wollen, möchten wir Sie in jedem Fall um ein kurzes, gerne auch telefonisches Gespräch bitten, um Sie und Ihr Kind gut zu beraten. Bitte melden Sie sich in einem solchen Fall bei uns. Vorab möchten wir schon einmal darauf hinweisen, dass es sich in Klasse 7 um Anfängerunterricht handelt, der sich an Kinder richtet, die kein Spanisch verstehen und im Spanischunterricht anfangen, diese Sprache zu lernen.

Ich freue mich, Ihnen / Euch heute das Fach Chinesisch an unser Schule präsentieren zu dürfen!

Warum lernt man Chinesisch? Was und wie wird gelernt? Wie viele chinesische Schriftzeichen gibt es überhaupt? Wie kann man sich das alles merken? Wissen Sie / wisst Ihr, dass das Herder-Gymnasium als einzige Schule in Charlottenburg-Wilmersdorf Chinesisch anbietet?

Schauen Sie/schaut in das Video rein! Man hört die Erfahrungen und sieht die Werke von den Chinesisch lernenden Schülerinnen und Schülern.

Über die folgenden Links zum Fachbereich Chinesisch können Sie / könnt Ihr mehr erfahren.

Lust auf mehr? Morgen geht es hier weiter. Dann präsentieren wir Ihnen/Euch den Latein-Unterricht am Herder-Gymnasium.

Fang-Chun Liu
Fachbereich Chinesisch

Latein am Logo des Herder-Gymnasiums

Neben den Fremdsprachen Englisch (ab Klasse 5) und Französisch bzw. Spanisch (ab Klasse 7) ist es möglich am Herder-Gymnasium ab Klasse 8 noch eine dritte Fremdsprache (Latein bzw. Chinesisch) zu lernen.

Die dritte Fremdsprache wird im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts angeboten und bietet eine sinnvolle Ergänzung für alle Schüler_innen, die Freude am Lernen von Sprachen haben und eine „fremde“ Kultur kennenlernen möchten.

Latein bieten den Schüler_innen die Möglichkeit neben der fremden Sprache auch die Besonderheiten der römischen und
griechischen Kultur (Alltag, Geschichte, Mythologie, Philosophie, Politik usw.) kennenzulernen, die eine prägende
Grundlage für viele unserer heutigen europäischen Kultureinrichtungen und Errungenschaften sind. Durch den
aktiven Sprachvergleich zwischen dem Lateinischen und Deutschen durch das Übersetzen von Lehrbuch- und später
originalen Texten entwickeln die Schüler_innen eine ausgeprägte Reflexionsfähigkeit, wenn es um das Interpretieren fremder und Produzieren eigener Texte geht. Dabei binden unsere Schüler_innen aktiv ihre Sprachkenntnisse aus der 1. und 2. Fremdsprache ein und können diese oftmals durch Fremdsprachenkenntnisse von Zuhause ergänzen, so dass die Mehrsprachigkeit in jeder Stunde eine zentrale Rolle spielt. Durch diese Sprachvergleiche gelingt es dem Fach Latein die Sprachbildung auch im Bereich der Muttersprache zu fördern, so dass unsere Schüler_innen ein hohes Maß an Sprachbewusstsein und bildungssprachlicher Handlungskompetenz erreichen.

Des Weiteren kommt die Sprache all jenen Schüler_innen entgegen, die vorrangig über den visuellen Sinneskanal lernen, da das Sprechen des Lateinischen hinter dem Lesen eine nachgestellte Rolle einnimmt. Dies erfordert und trainiert ein genaues Hinsehen beim Übersetzen, gründliches Lesen, zielgerichtetes problemlösendes sowie kritisches Denken beim Auseinandersetzen mit antiken Texten – Fähigkeiten, die schließlich mit dem Belegen des Faches bis in die Oberstufe mit dem „Latinum“ nachgewiesen werden, welches für viele Studiengänge an europäischen Hochschulen Voraussetzung ist.

Unabhängig davon, dass Latein als vermeintlich „tote“ Sprache deklariert wird, handelt es sich um ein Fach, das wesentliche Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen für die heutige Arbeitswelt schult und zudem auch noch Spaß macht! Denn ansonsten würden unsere Schülerinnen das Fach nicht bis zum Abitur belegen. ;-)

Der Fachbereich Latein freut sich auf euch! Mirja Winter, Anja Schreck und Johanna Hintze

WIR SIND BEREIT!

Nachdem der Fachbereich einige Wechsel erlebt hat, freuen wir uns jetzt in guter Teamstärke mit engagierten KollegInnen auf neue, kreativ herausfordernde und moderne Projekte!

Aktuell arbeiten SchülerInnen der Oberstufe für den „Wettbewerb Junioring“ an der Entwicklung eines Stadiondaches. Die Ergebnisse können auch in die Abiturleistung mit eingebracht werden. Deutschlandweit von den Architektur- und Ingenieurkammern der Länder für 2020/21 ausgelobt, gilt es hierbei neben ästhetischen auch konstruktive Bedingungen zu berücksichtigen.

https://www.junioring.ingenieure.de/

Baulich ist eine komplette Neuausstattung der Kunstunterrichtsräume und -vorbereitungsräume beantragt und wir freuen uns hoffentlich bald in frischem Umfeld kreativ zu schaffen!

Besuchen Sie/Besucht uns für weiter Informationen und Eindrücke hier:

Fachbereichseite Kunst

Der Musikunterricht am Herder-Gymnasium wird durchgängig in allen Klassenstufen der Sekundarstufe I sowie wahlweise in den Grundkursen der Klassenstufe II erteilt.

Es ist bisher immer gelungen, ein vielfältiges Musikleben an der Schule aufrecht zu erhalten – und auch die Angebote der Band, des Orchesters und des Chores laden unsere großen und kleinen Schülerinnen und Schüler dazu ein, sich und andere aus musikalischer Sicht und mit Spaß am Gemeinsamen kennen zu lernen.

Das oberste Ziel des regulären Musikunterrichts ist es, den Schülerinnen und Schüler eine breit gefächerte musikalische Allgemeinbildung zu vermitteln. Allmählich sollen sie an die große europäische Musiktradition herangeführt werden und sich eine solide Basis für die spätere Teilhabe am Kulturleben erarbeiten. Dabei kommen oft moderne Medien zum Einsatz und auch Handys werden – in Absprache mit den Eltern – zunehmend gern zum Komponieren elektronischer Sounds benutzt.

Die Arbeit mit Musik außereuropäischer Kulturen soll helfen, den eigenen Horizont zu erweitern. Sie schult die Fähigkeit zur Perspektivübernahme, zur Toleranz und zur Weltoffenheit. In diesem Zusammenhang gibt es immer wieder interessante Begegnungen mit Musikerinnen und Musikern außereuropäischer Kulturkreise – die des indischen und des afrikanischen, zum Beispiel – und auch Projekte, Vorträge und Plakate ebnen den Weg zum Neuen, wecken Neugier.

Natürlich organisieren wir, wenn möglich, Konzert- und Opernbesuche zu den bedeutenden Musikinstitutionen Berlins, wie der Deutschen Oper, der Philharmonie oder dem Konzerthaus am Gendarmenmarkt.

Der Erwerb von Grundkenntnissen der Musiktheorie spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Dieses Wissen wenden wir beim musikpraktischen Tun an – dem Singen und Instrumentalspiel im Unterricht.

Seit über 25 Jahren gibt es einen gemischten Chor, ein kleines Orchester, und seit vielen Jahren auch eine sehr coole Band, die sich gerade mit Verstärkung von vielen Blasinstrumenten zu einer Big Band weiterentwickelt. Die Band probt regelmäßig und intensiv. Die Mitglieder befinden sich in verschiedenen Lernstufen und profitieren von diesem Entwicklungsraum, indem sie sich gut aneinander anpassen, voneinander lernen (auch den Umgang mit digitalen Medien) und ihre musikalischen Intentionen und Gefühle ausdrücken.

Im Chor kann jede/r, der/die Lust am Singen hat, mitmachen. Wir singen ein-, zwei- und mehrstimmige Stücke aller Musikrichtungen - das Interesse der Kinder spielt jedoch eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung des Chorprogramms. Oft erweisen sich die meditativen Atemübungen vor dem Singen auch als dringend benötigte Oase der Ruhe und Kontemplation im turbulenten Schulalltag. Tiefes Atmen und gemeinsames Singen beruhigen und beflügeln zugleich, die Kinder verlassen die Proben strahlend und summen oft Melodien mit Ohrwurmqualität.

Das Orchester ist in seiner Besetzung stark davon abhängig, welche Instrumentalisten zur Verfügung stehen. Um jedoch möglichst vielen Gelegenheit zum Orchesterspielen zu geben, sind auch Instrumente willkommen, die nicht unbedingt zum klassischen Sinfonieorchester gehören.

Mehrmals im Jahr stellen wir die Ergebnisse unserer Probenarbeit der Öffentlichkeit vor - im Weihnachts– und im Sommerkonzert sowie zum Tag der offenen Tür. Zur Vorbereitung der Konzertprogramme, aber auch, um die Gemeinschaft in Chor und Orchester zu stärken, unternehmen wir oft Musikfahrten. Drei bis vier Tage proben wir intensiv in landschaftlich reizvoller Umgebung in der Nähe Berlins.

Schlechte Zeiten für DS....

Die Corona-Pandemie hat nicht nur die öffentliche Kulturlandschaft weitgehend lahmgelegt, sondern natürlich auch unser Fach hart getroffen. Körpereinsatz, eines der wichtigsten Ausdrucksmittel des Theaters, ist seit dem Frühjahr 2020 nur ansatzweise im DS-Unterricht möglich. Entsprechend anders sind auch die Resultate - an Aufführungen im klassischen Sinne, wie sie an unserer Schule seit 20 Jahren Tradition haben, ist momentan nicht zu denken.

Die unten abgebildeten Plakate sind Produkte dieser veränderten Unterrichtsarbeit zum Thema „Zwischenwelten“ und wurden vom Grundkurs DS des 3. Semesters erstellt: Ob und in welchem Rahmen die dort avisierten Spielszenen präsentiert werden können, das steht leider in den Sternen...

Trotzdem hoffen wir, dass sie Ihr/ Euer Interesse wecken und wir im Fall des Falles möglichst viele Zuschauer*innen Anfang März 2021 begrüßen dürfen!

Ihr/ Euer DS-Fachbereich
Sabine Ben-Selem, Katharina Kräling, Dorothee Oehler

Gesellschaftswissenschaften am Logo des Herder-Gymnasiums

Klassenstufe 5-6: Gesellschaftswissenschaften

Im Fach Gesellschaftswissenschaften beschäftigen sich die SchülerInnen mit ausgewählten Inhalten aus Geografie, Geschichte und Politik. Damit bereitet das Fach perspektivisch auf die anschließenden Fächer Geografie, Geschichte, Politische Bildung und Ethik vor, die ab der 7. Klasse unterrichtet werden. Seit diesem Schuljahr wird Gewi auch als Wahlpflichtfach in Klasse 9 angeboten.

Klassenstufe 7-9

Geografie Geschichte
Ziel ist es, an verschiedenen Raumbeispielen die Erde als Lebensgrundlage
des Menschen in ihrer Einzigartigkeit, Vielfalt und Verletzlichkeit
zu begreifen und verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen. Neben
Fachwissen sind der Erwerb von Arbeitstechniken sowie kooperatives
Lernen wesentliche Bestandteile des Unterrichts.
Ziel ist es, durch die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ein
differenziertes Bewusstsein für Geschichte zu entwickeln und somit
Maßstäbe für das eigene Handeln sowie Wertvorstellungen für das
gesellschaftliche Zusammenleben in der Gegenwart zu entwickeln.
Politische Bildung Ethik
Ziel ist es, die SchülerInnen politisch handlungsfähig zu machen. Sie
sollen lernen, sich zu Themen des Gemeinwesens zu äußern, die
eigene Meinung zu begründen und zu vertreten und andere Meinungen zu
respektieren. Seit dem Schuljahr 2019/20 ist Politische Bildung ein
eigenständiges Fach. Die AG Politik freut sich zudem auf politisch Interessierte.
„Was ist ein gutes Leben und wie kann man es führen?“ Um diese Frage zu
beantworten, setzen sich die SchülerInnen mit Problemen des Lebens
und Zusammenlebens auseinander. Die Besonderheit am Herder besteht in
der engen Kooperation mit dem Fach Religion, die sich u. a. in einem
Unterricht darstellt, der durch das inhaltliche Zusammenwirken von
Ethik sowie evangelischer und katholischer Religion auszeichnet.

Zwischen den Fächern Geografie, Geschichte, Politische Bildung und Ethik bestehen fächerverbindende,
curriculare Bezüge. Diese sind in gemeinsamen Themenfeldern (z. B. Armut und Reichtum oder Bevölkerung und Migration) verankert und können je nach organisatorischen und schulspezifischen Voraussetzungen in kollegialer Abstimmung realisiert werden, wobei auch Exkursionen zum festen Bestandteil des Unterrichts gehören. Alle gesellschaftswissenschaftlichen Fächer haben einen hohen Anteil
an den MSA-Präsentationsprüfungen. Seit dem Schuljahr 2020/2021 wurde das Wahlpflichtfach Gesellschaftswissenschaften für die 9. Klassen neu in den Kanon aufgenommen. Es verbindet unter einem Leitthema die Fächer Geschichte, Politische Bildung, Philosophie und Geografie. In der 10. Klasse können die Fächer Geografie und Geschichte zusätzlich auch als Wahlpflichtfach belegt werden. Die Umwelt-AG der Schule nimmt diese Fächerverbindung auf – die SchülerInnen ergreifen hier direkte Handlungsmöglichkeiten
innerhalb der Schule sowie im näheren Umfeld. 

Gesellschaftswissenschaften in der Oberstufe (11. und 12. Klasse)

In der gymnasialen Oberstufe erfreuen sich die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer einer beständigen Beliebtheit. So können Geografie und Geschichte sowohl in Leistungs- als auch in Grundkursen belegt werden, Politikwissenschaft und Philosophie jeweils als Grundkurs. Zur Vorbereitung auf das Abitur erfolgt eine intensive Auseinandersetzung mit historischen, gegenwärtigen, sozialen, politischen, ökonomischen und ökologischen Themenfeldern unserer Zeit. Vielfach werden am Ende der 11. Klasse einige dieser Themen im Rahmen abwechslungsreicher Kursfahrten gefestigt und vertieft. So waren in den vergangenen Jahren unter anderem Dresden, London, Madrid, Marseille, Thüringen, Warschau und Wien das Ziel dieser Fahrten.

Besonderheiten am Logo des Herder-Gymnasiums

neben der mathematisch-naturwissenschaftlichen Profilierung

Konzeptionelle Zusammenarbeit Ethik-Religion

Seit der Einführung von Ethik bemühen sich, ganz im Interesse der Schülerinnen und Schüler, die Kolleginnen und Kollegen der Fachbereiche Ethik und Religion am Herder-Gymnasium gemäß den Anforderungen der Rahmenlehrpläne um Formen der Zusammenarbeit des interkulturellen und interreligiösen Lernens. Dieser Prozess des Zusammenwirkens geschieht selbstverständlich in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen und wird ständig evaluiert und modifiziert. Die Gesamt- und Schulkonferenz haben die konzeptionelle Zusammenarbeit 2007 ausdrücklich begrüßt und genehmigt sowie mit Einführung des Faches Poltische Bildung 2018 erneut bestätigt.

Zentrales Anliegen hierbei ist das kollegiale Zusammenwirken mit Blick auf die vielen Möglichkeiten didaktisch-methodischer Unterrichtskonzepte, um die notwendigen Grundlagen des staatlichen Faches Ethik auf der einen – und die konstruktiven Möglichkeiten des freiwilligen Religionsunterrichts auf der anderen Seite optimal im Sinne der Schüler/innen und ihres Lernens zu verbinden.

Die gemeinsame Teamarbeit, das Arbeiten in unterschiedlichen Themengruppen, Stationenlernen und das Lernen an außerschulischen Lernorten werden in der Eltern- und Schülerschaft grundsätzlich sehr positiv aufgenommen. Es gibt gemeinsame Phasen, in denen alle Schülerinnen*innen mit allen Lehrern*innen einzelne Themenbereiche gemeinsam erarbeiten und es gibt getrennte Phasen (epochaler Religionsunterricht), in denen die Ethiklehrer-/in mit allen Schülern-/innen und die Religionslehrer*innen zu speziellen Themen mit den Religionsschülern-/innen arbeiten. Der Religionsunterricht wird zusätzlich und eigenständig in den Klassenstufen 5 und 6 sowie in der Oberstufe angeboten und in der Sekundarstufe I durch Projekte ergänzt.

Der Religionsunterricht am Herder-Gymnasium lädt alle Schülerinnen und Schüler sehr herzlich zur Mitarbeit ein!

Es ist für die Teilnahme am evangelischen oder katholischen Religionsunterricht völlig unerheblich, ob man sich als religiös oder nicht religiös betrachtet, ob man den beiden Kirchen nah oder fern steht oder ob man Christ, Moslem, Jude oder Buddhist ist. Im Religionsunterricht am Herder-Gymnasium geht es um den Dialog aller Schüler*innen, um ihre Ideen zu einer menschlichen Gesellschaft, um die Vermittlung religiösen Wissens und um die engagierte Auseinandersetzung mit ethischen Konzepten.

Projektarbeit, Fahrten, Verantwortungslernen und soziale Kompetenz sind wichtige Aspekte unserer gemeinsamen Zusammenarbeit mit den Schüler*innen. Themen- und Filmprojekte, Religions- und Gedenkstättenfahrten sollen nicht nur die Gruppengemeinschaft stärken, sondern die Wahrnehmung eigener Verantwortung und begründeter Haltungen schärfen und vermitteln.

Der Religionsunterricht ergänzt das staatliche Pflichtfach Ethik:

  • Sozialethische Themen und Fragestellungen können vertieft werden, indem man die weltanschaulichen und religiösen Wurzeln benennt, bedenkt und reflektiert. Interkultureller und interreligiöser Austausch sind im  Religionsunterricht ganz wichtig!
  • Der Religionsunterricht erschließt das kulturelle Wissen unserer Gesellschaft, zu dem auch die christliche Tradition gehört…
  • Der Religionsunterricht bietet Gelegenheit, über elementare Fragen von Religion und Religionskritik – und hilfreiche Antworten – nachzudenken, grundlegende Sinndeutungen anzubahnen und streitbar zu erörtern.
  • Der Religionsunterricht bietet die Begegnung mit gelebter Religion mit Religionslehrkräften, die sich zu religiösen und nicht-religiösen Aspekten kontrovers, offen und persönlich befragen lassen.

Melde dich einfach zum Religionsunterricht an – oder “schnupper” erst einmal zur Probe hinein. Wir freuen uns auf DICH!

Interkulturell und Interreligiös

Umsetzung der Zusammenarbeit Ethik-Religion am Herder-Gymnasium:

  • Beide Fächer arbeiten gemäß der gesetzlichen Bestimmungen erfolgreich und konstruktiv zusammen.
  • In der festen Überzeugung, das interkulturelles und interreligiöses Lernen nicht in Konkurrenz gedeihen, sondern im Sinne der Schüler*innen nur in einer konstruktiven, konzeptionellen Zusammenarbeit gelingen kann, haben die Kollegen*innen der Fachbereiche Ethik und Religion einen gemeinsamen Themenplan konzipiert, der den Erfordernissen der jeweiligen Rahmenlehrpläne Rechnung trägt.
  • Es gibt gemeinsame Phasen, in denen alle Schüler*innen mit allen Lehrern*innen einzelne Themenbereiche gemeinsam erarbeiten und es gibt getrennte Phasen (epochaler Religionsunterricht), in denen die Ethiklehrer*innen mit allen Schüler*innen und die Religionslehrer*innen zu speziellen Themen mit den Religionsschülern*innen arbeiten.
  • Der Religionsunterricht wird zusätzlich in den Klassenstufen 5 und 6 sowie in der Oberstufe angeboten und gerne gewählt
  • WICHTIG! Wer in den getrennten Phasen am Religionsunterricht teilnehmen möchte, muss bei der Anmeldung in der Schule darauf achten, dass er/sie sich zum Religionsunterricht anmeldet. Gerne auch erst einmal „zur Probe“! ;-)

Wir sind in unserem gemeinsamen Lernbereich insgesamt zehn Lehrkräfte und arbeiten als Kolleginnen und Kollegen der beiden Fachbereiche kooperativ und eng zusammen.

Der Sportunterricht findet am Herder-Gymnasium auf der Basis folgender Leitgedanken statt:

„Schulsport soll bei allen Kindern und Jugendlichen die Freude an der Bewegung und am gemeinschaftlichen Sporttreiben wecken. Gleichzeitig soll Sport in der Schule Fähigkeiten wie Fairness, Toleranz, Teamgeist, Mitverantwortung und Leistungsbereitschaft fördern und festigen.“

Was also erwartet Sie und Ihr Kind?

Koedukativer Unterricht

Unsere Schule zeichnet sich bei der Schülerpopulation derzeit durch einenhohen Anteil an Jungen aus. Somit werden Mädchen und Jungen gemeinsam im Klassenverband unterrichtet. Dieser koedukative Unterricht hat sich in den vergangenen Jahren sehr bewährt und wirkte sich positiv auf die jeweiligen Klassengemeinschaften aus. Gleichzeitig erfahren die Mädchen eine gezielte Förderung im Rahmen des Unterrichts.

Unterrichtsbedingungen

Der Unterricht erfolgt in zwei Sporthallen. Somit können die Lerninhalte jeder Lerngruppe separat und ungestört vermittelt werden.Die etwas größere Sporthalle TA ist themenabhängig vorzugsweise für die Klassenstufen 7, 9 und 10 vorgesehen. Für die Klassenstufen 5, 6 und 8 erfolgt der Unterricht überwiegend in der neuen und etwas kleineren Halle TN.

Für den Sportunterricht im Freien stehen uns neben dem Sportplatz an der Sporthalle TN mit 100m-Bahn und Weitsprung-Anlage das Mommsenstadion mit diversen Nebenplätzen zur Verfügung.

Curriculum und Kursangebot in der Oberstufe

Durch das schulinterne Curriculum wird gewährleistet, dass die Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 5 bis 10 im Rahmen eines breiten und abwechslungsreichen Bewegungsangebotes viele verschiedene Sportarten kennenlernen. Hierbei werden vielfältige Erfahrungen gesammelt, die zudem wichtige Entscheidungshilfen für die individuelle Wahl der Sportkurse in der Oberstufe sein können.

In der 11. und 12. Klasse besteht die Möglichkeit, u. a. zwischen den folgenden Kursen zu wählen: Sportschwimmen, Leichtathletik, Geräteturnen, Fußball, Handball, Basketball, Volleyball, Hockey, Tischtennis, Badminton, Gymnastik, Tanz, Fitness. Darüber hinaus kann eine Skifahrt angeboten werden.

Sport als Prüfungsfach

Im Rahmen des MSA (mittlerer Schulabschluss) kann eine Präsentationsprüfung im Fach Sport abgelegt werden. Im Abitur besteht die Möglichkeit, das Fach Sport als 4. Prüfungsfach oder für die 5. Prüfungskomponente als Präsentationsprüfung zu wählen.

Volunteer-Einsätze

Die Schule nimmt seit vielen Jahren traditionell mit großen Helferteams an Volunteer-Einsätzen bei den folgenden sportlichen Großveranstaltungen teil:

  • ISTAF Berlin
  • ISTAF INDOOR Berlin
  • Berlinmarathon
  • Berliner Halbmarathon
  • SportScheck-Run
  • Womens-Run
  • Avon-Frauenlauf
  • Velothon-Radrennen

Teilnahme an Schulsport-Wettkämpfen

Schülerinnen und Schüler des Herder-Gymnasiums vertreten die Schule regelmäßig und erfolgreich bei diversen Schulsport-Wettkämpfen, u.a. in den folgenden Sportarten:

  • Sportschwimmen
  • Hockey
  • Leichtathletik
  • Handball
  • Tischtennis

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wir zumindest freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!

Lust auf mehr? Morgen geht es hier weiter. Dann präsenteren wir Euch die Schulsozialarbeit am Herder-Gymnasium.