Erste Honigernte und Sommerferien

von Felix Broman

Trotz der Home-Schooling-Phase des zweiten Schulhalbjahres, die leider fast mit dem Beginn der Flugaktivität unserer Bienen zusammenfiel, kümmerten wir uns um unsere fünf Bienenvölker.

Das „neue“ Rote Volk (s. Artikel der Bienen-AG-Homepage, 02.05.2020) musste aufgrund seiner rasanten Entwicklung nochmals geteilt werden, um eine Schwarmbildung zu verhindern.

Daher bildeten wir einen Grünen Sammelableger aus einigen Bruträhmchen des Roten und des Gelben Volkes (2. Beute von rechts). Daneben gibt es noch einen weiteren Grünen Ableger (2. Beute von links). Dieser stammt von den DNM-Völkern des zweiten Bienenstandorts. (DNM – Deutsch-Normal-Maß; Beutenmaß)

Obwohl sich vier der fünf Wirtschaftsvölker sehr gut entwickelten, konnten wir nur eine Zarge vom Roten Volk und einzelne Rähmchen von den DNM-Völkern mit Frühjahrshonig ernten. Mithilfe der Referendar*innen des Fachseminars vom Ausbildungsstandort Neukölln konnten somit am 19.06.2020 ca. 35 kg aromatischer Frühjahrshonig abgeschleudert werden.

Die Informationen der Vereinsmitglieder des Charlottenburg-Wilmersdorfer Imkervereins über die Erträge der Frühjahrsernte stimmen leider mit unseren Erfahrungen und denen des Bieneninstituts in Mayen überein (https://dlr-web-daten1.aspdienste.de/cgi-bin/tdsa/tdsa_client.pl, 30.06.2020, 14.10 Uhr).

Die ausgeschleuderten Rähmchen haben wir den Völkern wieder eingesetzt, sodass die Bienen einerseits die Rähmchen säubern und andererseits in der anstehenden Sommerferienzeit neuen Honig eintragen können. Derzeit blühen viele Linden in der Heerstraße. So hoffen wir, dass die Bienen weiterhin die Lindentracht nutzen, um ihren Winterfuttervorrat anzulegen. Die ersten Daten unserer Bienenwaagen stimmen uns diesbezüglich hoffnungsfroh (s. Abb. 3).

Neben der Arbeit an den Bienen haben wir uns mit der Pflege und Weiterentwicklung der Bienenweide beschäftigt. Eine Projektgruppe des Apidologiekurses hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Bepflanzung des Grünstreifens insektenfreundlichen um die Pflanzen Sporthalle mit auszuführen. Die gelungene Planung von Chau Nguyen und Max Kanngießer (beide Q2) musste leider der strikten Home-Schooling-Phase wegen von Fr. Brosell-Armitage und Fr. Claus durchgeführt werden.

Nichtsdestoweniger nutzten die Apidologiekurs- Schüler*innen den 26.05.2020, um in den neu angelegten Bienenweidebereichen erneut Unkraut zu jäten und die Beete mit Mulch zu versehen.

Daneben wurden an jenem Tag mehrere Zargen und ein Ablegerkasten gestrichen, Mittelwände für die Langstroth- und DNM-Rähmchen eingelötet und der Bienenschaukasten unter Anleitung von Hrrn. Armitage aufgebaut.

Text: I. Claus, 30.06.2020
Fotos: I. Claus, J. Brosell-Armitage

Zurück